Medienmitteilung  TVZ

Zum Entscheid des Kantonsrates von Montag den 19.11.2018

Der Taxiverband Zürich begrüsst die Entscheidung, dass die Mehrheit des Kantonsrates der Empfehlung der WAK gefolgt ist und alle Anbieter von
Taxidienstleistungen (Personentransport 1-9 Pers.) unter Bewilligungspflicht bzw. der Anmeldepflicht stellt . Dies schafft Transparenz, Ordnung, Vertrauen, Klarheit,
und somit für alle Anbieter die gleichen Voraussetzungen für einen zukunftsorientierten wettbewerbsfähigen Markt .

Das auch der Limousinenservice dem Taxigesetz unterstellt wird, wie in andren Kantonen z.B. Genf oder Bern ist somit folgerichtig und der richtige Schritt in die richtige Richtung .

Es stellt für Behörden und Sozialinstitutionen , ein faires transparentes, und gerechtes Werkzeug für den Vollzug zur Verfügung.
Vor allem schafft es auch für die Kunden ein mehr an Transparenz, Vertrauen und Sicherheit.

Die Gemeinden können mit dem ausserordentlichen Gemeinrecht, die Standplatzbewilligungen in einem offenen, fairen und diskriminierungsfreien
Verfahren denjenigen Taxidienstleitenden abgegeben werden, die die Bewilligungsvoraussetzungen erfüllen und den vorgegebenen Qualitätskriterien am
besten entsprechen. Erstmals könne Gemeinden mit diesem Gesetz ihre Standplätze so bewirtschaften, dass sie mit Auflagen denjenigen Taxianbieter aussuchen die die Mobilitätsbedürfnisses für die jeweiligen Bevölkerung erfüllt. Somit entstehen neue geschäftsmodele, eine 24/365 Gewährleistung der Mobilität und auch eine Steigerung der Lebensqualität der jeweiligen Bevölkerung in den Gemeinden.

Diese Gesetz wird und ist auch eine Signalwirkung für andre Kantone wie ST. Gallen, Zug, Luzern, Aargau usw.haben, wo bereits auch vom Gewerbe und der Politik Vorstösse
in diese Richtung laufen.

Wir vom Gewerbe bedanken uns und wünschen einen guten Start in die Adventszeit


Info Taxiverband