Zürich 31. Oktober 2012

 Stellungsnahme des Taxiverbandes Zürich

zur FDP Motion eines vollständigen Neubeginns im Zürcher Taxiwesen.

 Durch die neu entstandene wettbewerbsrechtliche Situation, wodurch das Taxigewerbe in der Stadt Zürich, durch die Bundesgerichtsurteile vom 17. Mai 2011, vor vollendete Tatsachen gestellt wurde, geht klar hervor, dass die gesamten Verordnungen und Erlasse neu formuliert werden müssen.

Es ist dringend nötig, diesen Teil des öffentlichen Verkehrs, mit einer modernen, gesetzeskonformen, schlanken Taxiverordnung auszustatten, welche dem Gewerbe den angemessenen, qualitätsorientierten Platz zurück gibt.

 Der Taxiverband unterstützt die eingereichte Motion der FDP und erklärt sich bereit an einer zeitgemässen, qualitätsorientierten Taxiverordnung mitzuarbeiten.

Mehr Qualität und Sicherheit für den Fahrgast –

Soziale Fairness und Gerechtigkeit für das Taxigewerbe.

 

Verehrte Gemeinderätin, verehrter Gemeinderat

Das Taxigewerbe in der Stadt Zürich verdient eine gesetzeskonforme Taxiverordnung, das Taxigewerbe bittet Sie die FDP-Motion zu unterstützen.

 Taxiverband Zürich

 

Marianne Ben Salah, Präsidentin

Liz Spengler, Taxikommissions-Vertreterin

 

 

Der Gemeinderat hat am 31. Oktober 2012 entschieden:

Motionsprotokoll pdf.symbol  

Gemeinderatsentscheid

Stadtrat nimmt die Motion als Postulat entgegen 11. Januar 2012

Am 13. Juli 2011 wurde eine Motion der FDP dem Rat eingereicht